16.12.2015

Ärzte des Boston University Medical Center[1] haben herausgefunden, dass sich hinter Kehlkopfbeschwerden nicht unbedingt Sodbrennen verbergen muss. Symptome wie Husten, Räuspern, Halsweh und Heiserkeit können auch Hinweise auf eine unerkannte Allergie sein.

Bei anhaltendem Schnupfen und Nasennebenhöhlenentzündung denken bereits viele Menschen an eine Allergie, aber dass auch hinter einer Kehlkopfentzündung eine allergische Reaktion stecken könnte, ist kaum bekannt.

Die Bostoner Forscher fanden heraus, dass über 50% der Patienten mit Kehlkopfentzündung positiv auf einen Allergietest ansprachen. Mehr als die Hälfte war zuvor erfolglos gegen Reflux behandelt wurden. Eine genauere Analyse ergab, dass der größte Teil der Betroffenen auf Hausstaubmilben reagierte, gefolgt von Gräser- und Baumpollen.

Ähnliche Ergebnisse zeigten auch die Allergietests der Patienten mit Schnupfen und Nasennebenhöhlenentzündung.  

[1] Otolaryngology - Head and Neck Surgery 2015, online 1. Oktober