Hier gehts direkt zur Facharztsuche

Lass dir von deiner Allergie nicht den Urlaub verderben

Es ist Sommer – die Jahreszeit, wo vor allem eines zählt. Richtig: Unser Urlaub. Während andere Menschen sich schon auf den Höhepunkt des Jahres freuen, machst du dir vielleicht Gedanken darüber, wie deine Allergie die Zeit für dich und deine Familie möglichst wenig beeinträchtigt.

Die Angst vor der Ferienzeit ist ein weiterer Aspekt, der zeigt, wie sehr deine Allergie deine Lebensqualität mitbestimmt.

Planung für einen gelungenen Urlaub

Doch auch du verdienst eine Pause vom Alltag, es gibt keinen Grund, warum du darauf verzichten solltest. Möglicherweise musst du nur ein paar Dinge berücksichtigen, die Menschen ohne Allergien für selbstverständlich halten. Wir helfen dir mit unseren Tipps und Tricks gut vorbereitet in den Urlaub zu starten.

Baum- und Gräserpollen können meilenweit fliegen. Das macht es schwierig, während der Saison jeden Kontakt mit Pollen zu vermeiden. Diese Tipps und Tipps können helfen.....

Vor der Reise

lage

Lage, Lage, Lage

Das Erste und vielleicht Wichtigste, das du berücksichtigen solltest, ist das Reisezel. Ein Ort mit geringer Pollenbelastung erscheint naheliegend, aber woher weiß man, welche Bereiche "sicher" sind? Küstenregionen oder höhere Gebirgszüge über 1.500 Meter sind gute Optionen.

 

Buche Last Minute

Wetterbedingte Faktoren wie Temperatur, Windrichtung und -geschwindigkeit können den Pollenflug beeinflussen. Wenn du den Luxus hast, etwas spontaner sein zu können, buche Last Minute, damit du auf Änderungen in der Wettervorhersage reagieren kannst. Wenn du einen Urlaub in deiner Region planst, denke daran, dass du unsere Pollenvorhersage nutzen kannst.

 

Allergikerfreundliche Hotels und Regionen

Mittlerweile gibt es viele Hotels, die speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit Allergien ausgerichtet sind. Das beginnt bei Bodenbelägen, Matratzen, Bettbezügen und geht über eine allergikerfreundliche Verpflegung bis hin zur Gartenbepflanzung mit pollenarmen Pflanzen. Darüber hinaus gibt es Kurorte, die allergikerfreundliche Zertifikate tragen. Für dich bedeutet das noch mehr Entspannung und eine Linderung deiner Beschwerden. Mehr Informationen findest du u.a. auf ecarf.org.

Vergiss nicht deine Reise-Apotheke

Erstelle eine Liste aller Medikamente, die du während deiner Abwesenheit benötigst - zum Beispiel:

  • Augentropfen oder -spülungen
  • Nasensprays
  • Antihistaminika oder Asthma-Inhalatoren

 

Apotheke

Facharztsuche

Deine Ärtzin oder dein Arzt kann dir natürlich auch einige nützliche Ratschläge geben. Vielleicht ist es eine gute Idee, noch vor der Reise einen Termin zu vereinbaren. Wenn du Hilfe bei der Suche nach einer Facharztpraxis benötigst, nutze gern unsere Facharztsuche.

Sichere dich ab

Vielleicht findest du es beruhigend zu wissen, wo du im Zweifel deine Medikamente bekommen könntest. Frag an der Rezeption deines Hotels nach Adressen naheliegender Apotheken. Oder recherchiere online.

Sichere dich ab

Auf der Reise

Verwende eine Pollenflug-App, um deine Aktivitäten zu planen.
Die tägliche Prognose kann dir helfen, geeignete Aktivitäten während deines Urlaubs zu planen. Bei niedrigem Pollenaufkommen kannst du die Gelegenheit nutzen, z.B. eine Outdoor-Aktivität zu unternehmen, auf die du dich besonders gefreut hast. Für eine Echtzeit-Pollen- und Luftqualitätsvorhersage in ausgewählten Reiseregion kannst du die klarify-App herunterladen.

Die Tageszeit macht je nach Standort einen Unterschied.

Planst du eine Städtetour? Hier ist die Pollenzahl morgens niedriger. Auf dem Land verhält es sich umgekehrt. Hier ist es also besser, abends auszugehen.

Nimm dir eine Auszeit

Fühle dich nicht verpflichtet, an allen Aktivitäten teilzunehmen, die geplant sind. Nimm dir Auszeiten, um zu entspannen und wieder aufzutanken. Wenn die Pollenzahl sinkt oder sich deine Symptome verbessern, kannst du wieder durchstarten – aber bitte in deinem eigenen Tempo. 

Übrigens: Indoor-Aktivitäten machen auch Spaß.

Bei starken Symptomen solltest du lieber im Haus bleiben. Das muss ja nicht unbedingt langweilig sein. Plane vorab schon ein paar Indoor-Aktivitäten – nur für den Fall, dass du dich nicht wohlfühlst. Die Möglichkeiten reichen von kulturellen Aktivitäten über Indoor-Sportarten bis hin zu Spa-Tagen oder ganzheitlichen Behandlungen.

Habe ein Auge auf deine Augen

Mit diesen einfachen Tipps kannst du Augenreizungen reduzieren:

  • Sonnenbrillen sind wahre Retter in der Not: Sie helfen, deine Augen vor Pollenpartikeln im Freien zu schützen.
  • Wenn du schwimmen gehst, sind Schwimmbrillen ein Muss. 
  • Wenn deine Augen rot und gereizt sind, verzichte besser auf Kontaktlinsen.
  • Im Flugzeug trocknen Augen schnell aus: denke an Augentropfen.
Augen

Letztes Update: 16/11/2022