Noch mehr Fragen? Jetzt Fachpraxis finden

Was du schon immer mal wissen wolltest!

Erklärvideos

Videos zur Beantwortung der häufigsten Fragen von Patientinnen und Patienten

Wenn du vermutest, dass entweder du selbst oder dein Kind an einer Allergie leidest, ist es wichtig, dass du etwas dagegen tust.  Allergiesymptome können dich in deinem täglichen Leben einschränken. Unbehandelt besteht die Gefahr, dass sich Allergien ausweiten und ein Asthma entsteht. Ein Leben mit Allergien musst du aber nicht einfach so akzeptieren.

Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, die deine Allergie lindern und kontrollieren. In den folgenden Videos erhältst du ausführliche Informationen rund um das Thema Allergie und Tipps, wie du deine Allergiesymptome lindern kannst. Diese können bestimmt schon viele deiner Fragen beantworten.

Du möchtest mehr erfahren?

Jetzt Fachpraxis finden

Heuschnupfen

Heuschnupfen: Was ist das und wie reagiert der Körper?

Heuschnupfen ist eine allergische Reaktion des Körpers. Doch was genau ist eine Allergie und was passiert in meinem Körper? Dr. Wimmer klärt Fragen rund um das Thema Allergie und gibt einen kurzen Überblick über das Thema Heuschnupfen.

Was sind die typischen Beschwerden bei einer Pollenallergie?

Prof. Dr. med. Kristian Reich erklärt die typischen Symptome bei einer Pollenallergie.

Heuschnupfen - wie behandeln?

Heuschnupfen ist eine der häufigsten Atemwegsallergien in Deutschland. Nasenspray, Augentropfen und weitere Medikamente lindern die Symptome, bekämpfen aber nicht die Ursache der Allergie. Eine Allergie-Immuntherapie (Hyposensibilisierung) hingegen behandelt die Ursache. Erfahre mehr über die Behandlung und das Vorgehen im Video.

Heuschnupfen und Gräserpollen - Allergie bei Kindern

In Deutschland treten auch bei Kindern häufig Allergien auf. Ärztinnen und Ärzte beobachten sogar eine steigende Tendenz der Zahl der an Heuschnupfen erkrankten Kinder: Etwa 40 % aller Kinder und Jugendlichen sind mindestens gegenüber einem Allergen sensibilisiert.

Heuschnupfen: Was ist das und wie reagiert der Körper?

Was sind die typischen Beschwerden bei einer Pollenallergie?

Heuschnupfen - wie behandeln?

Heuschnupfen und Gräserpollen - Allergie bei Kindern

Hausstaubmilbenallergie

#BeatYourAllergy: Lisa hat mit einer Tablette pro Tag ihre Hausstaubmilbenallergie besiegt

Lisa aus Hamburg hat immer versucht, die Kontrolle über ihre Allergie zu behalten - mit symptomlindernden Medikamenten. Doch ständiges Niesen und Einschränkungen im Job und Alltag wollte sie nicht länger hinnehmen - und entschied sich für eine Allergie-Immuntherapie mit Tabletten. Wie es ihr heute geht, seht ihr in ihrer Video-Story für unsere Patientenkampagne #BeatYourAllergy.

Hausstaubmilbenallergie - verständlich und knapp erklärt

In Deutschland reagieren ca. 10 % aller Menschen allergisch auf die Ausscheidungen von Milben, die sich überall im Alltagsleben im Hausstaub finden lassen. Oftmals sind die Symptome ähnlich einer Erkältung und erschweren der Allergikerin oder dem Allergiker damit den Alltag. In diesem kurzen Video werden die Ursachen von Hausstauballergie erklärt, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt und unter welchen Symptomen Betroffene leiden.

#BeatYourAllergy: Lisa hat mit einer Tablette pro Tag ihre Hausstaubmilbenallergie besiegt

Hausstaubmilbenallergie - verständlich und knapp erklärt

Insektengiftallergie

Insektengiftallergie - was tun bei Bienen- und Wespenstichen?

Unter einer Insektengiftallergie wird allgemein die allergische Reaktion auf Insektengifte verstanden. Typischerweise werden allergische Reaktionen durch Stiche von Wespen, Bienen, Hummeln oder Hornissen ausgelöst. Die Stiche lösen zumeist Schwellungen, Rötungen und Juckreiz aus und oftmals klingen diese Symptome innerhalb von 24 Stunden ab.

Insektengiftallergie - was tun bei Bienen- und Wespenstichen?

Allergie-Immuntherapie/Hyposensibilisierung

Wie funktioniert eine Hyposensibilisierung?

Die Hyposensibilisierung ist bisher die einzige Möglichkeit, die Ursache und nicht nur die Symptome der Allergie zu bekämpfen. Was genau man unter einer Hyposensibilisierung versteht und wie diese abläuft, erklärt Dr. Johannes Wimmer in diesem Video.

Allergie-Immuntherapie - durchhalten lohnt sich!

Eine Allergie-Immuntherapie (Hyposensibilisierung) behandelt die Ursache der Allergie. Euer Immunsystem wird an das Allergen gewöhnt und lernt, dass diese für den Körper nicht gefährlich sind. Für eine erfolgreiche Behandlung ist es besonders wichtig, dass diese bis zum Ende durchgehalten wird. Das heißt über mehrere Jahre.

Was sind die Unterschiede zwischen einer Hyposensibilisierung mit Spritzen oder Tabletten?

Prof. Dr. med. Kristian Reich erklärt die Unterschiede zwischen einer Hyposensibilisierung mit Spritze und Tablette.

Wie läuft die Einnahme einer Allergietablette ab?

Kurzes Erklärvideo, wie einfach die tägliche Tabletteneinnahme ist.

Was sollten die Betroffenen bei der Hyposensibilisierung mit Tabletten beachten?

Prof. Dr. med. Kristian Reich sagt, was es bei der Behandlung mit Tabletten zu beachten gibt.

Dauert es drei Jahre bis sich der Behandlungserfolg einstellt?

Eine Hyposensibilisierung mit Spritzen benötigt in der Regel drei Jahre bis zum Therapieerfolg. Wie lange im Gegenzug eine Hyposensibilisierung mit Allergen-Tabletten dauert, beantwortet Prof. Dr. med. Kristian Reich in diesem Video.

Kann der Patient mögliche Nebenwirkungen reduzieren?

Mögliche Nebenwirkungen bei einer Hyposensibilisierung mit Tabletten können ein Kribbeln oder Brennen im Mund sein. In der Regel verschwinden diese Nebenwirkungen meist in den ersten Wochen der Therapie wieder.

Hyposensibilisierung: Die Natur als Vorbild

Die spezifische Immuntherapie fällt unter die Kategorie Hyposensibilisieung, d.h. durch diese Form der Allergietherapie lernt Ihr Körper, dass die Allergene keine Gefahr für den Körper darstellen. Dabei wird der Körper genau den Allergenstoffen ausgesetzt, auf die du im Rahmen einer Allergie reagierst.

Wie funktioniert eine Hyposensibilisierung?

Allergie-Immuntherapie - durchhalten lohnt sich!

Was sind die Unterschiede zwischen einer Hyposensibilisierung mit Spritzen oder Tabletten?

Wie läuft die Einnahme einer Allergietablette ab?

Was sollte der Patient bei der Hyposensibilisierung mit Tabletten beachten?

Dauert es drei Jahre bis sich der Behandlungserfolg einstellt?

Kann der Patient mögliche Nebenwirkungen reduzieren?

Hyposensibilisierung: Die Natur als Vorbild

Patienten-Stories

#BeatYourAllergy: Bloggerin Nina hat ihre Pollenallergie mit einer Hyposensibilisierung besiegt!

Als Bloggerin berichtet Nina normalerweise mit viel Humor aus ihrem Familienalltag. Für die Kampagne #BeatYourAllergy blickt sie zurück auf die Zeit, in der ihre Pollenallergie ihr das Leben schwer gemacht hat. Wie eine Hyposensibilisierung der Naturliebhaberin ihre Freiheiten zurückgegeben hat, seht ihr in Ninas Story.

#BeatYourAllergy: Ein Imker mit Insektengiftallergie berichtet von seiner Hyposensibilisierung

Dennis Deutschmann ist leidenschaftlicher Imker. Eines Tages die Schockdiagnose: Insektengiftallergie. Wie er dank der Hyposensibilisierung seine Leidenschaft weiter ausüben kann, erzählt er uns in seiner #BeatYourAllergy Patienten-Story.

Wie ich meine Hausstaubmilbenallergie in den Griff bekommen habe

Eine Allergie gegen Hausstaubmilben machte Maike jahrelang das Leben schwer. Sie schlief schlecht und war tagsüber ständig müde und unkonzentriert. Mit einer Hyposensibilisierung hat sie die Beschwerden endlich in den Griff bekommen.

Allergiebehandlung bei Kindern

Silas und Lara litten beide unter den Symptomen ihrer Gräserpollenallergie. Hier berichten sie, wie es ihnen ein Jahr nach dem Start ihrer Hyposensibilisierung geht.

Patientenreportage zu einer allergischen Reaktion nach einem Insektenstich

Constanze berichtet über ihre Reaktion nach einem Insektenstich. Doch woran ist eine lebensbedrohliche Entwicklung nach einem Insektenstich zu erkennen? Und wie kann die Allergie in Form einer Hyposensibilisierung behandelt werden? Dr. Ute Lepp beantwortet diese Fragen im Video.

#BeatYourAllergy: Bloggerin Nina hat ihre Pollenallergie mit einer Hyposensibilisierung besiegt!

#BeatYourAllergy: Ein Imker mit Insektengiftallergie berichtet von seiner Hyposensibilisierung

Wie ich meine Hausstaubmilbenallergie in den Griff bekommen habe

Allergiebehandlung bei Kindern

Patientenreportage zu einer allergischen Reaktion nach einem Insektenstich

Allergie allgemein

Wie diagnostiziert man eine Allergie?

Gehören Niesen, Husten und Tagesmüdigkeit zu euren Symptomen? Leidet ihr unter einer Allergie? Die Diagnose einer Allergie umfasst die Krankengeschichte und Allergietests wie beispielsweise den Pricktest. Wenn das Allergen identifiziert wurde, kann es auch gezielt behandelt werden.

Wie kann eine Allergie behandelt werden?

Bei der Behandlung einer Allergie unterscheidet man grundsätzlich zwischen einer rein symptomatischen Therapie und der Behandlung der Ursache einer Allergie (Hyposensibilisierung). Prof. Dr. med. Kristian Reich erklärt die Unterschiede.

Allergien aus medizinischer Sicht - Bagatelle oder ernsthafte Erkrankung?

Ist eine Allergie aus medizinscher Sicht eine Krankheit? Prof. Dr. med. Kristian Reich gibt die Antwort.

Wie diagnostiziert man eine Allergie?

Wie kann eine Allergie behandelt werden?

Allergien aus medizinischer Sicht - Bagatelle oder ernsthafte Erkrankung?

Entdecke den YouTube-Kanal von Allergiecheck

Viele weitere Videos und Playlists rund um das Thema Allergie findest du auf unserem YouTube-Kanal.

Letztes Update: 16/11/2022