Das Allergie-Lexikon

In unserem Lexikon finden Sie interessante Informationen über allergene Pflanzen und weitere Allergie-Themen.


Erle

ERLE (Alnus)

Familie

Birkengewächse (Betulaceae)

Blühzeit

Dezember bis Juni

Verbreitung

In ganz Europa weit verbreitet, in Nähe zu Gewässern, auch in höheren Lagen durch die Grünerle relevant (Blühzeit Mai-Juni)

Aussehen

Sommergrün, laubwerfende Bäume oder Sträucher, die Laubblätter sind verkehrt eiförmig bis rundlich geformt, Blattrand grob doppelt gesägt, es werden weibliche und männliche Kätzchen ausgebildet, wobei die weiblichen Kätzchen verholzen und folgerichtig als Zapfen bezeichnet werden sollten

Wichtige Arten in Europa

Alnus glutinosa (Schwarzerle): bis ca. 700m Seehöhe, vor allem an feuchte Standorte gebunden (Bachufer, Gräben),

Alnus viridis (Grünerle): buschförmig, kommt subalpin bis hochmontan auf wasservorzügigem Urgestein vor, ersetzt die Bergkiefer (Pinus mugo) auf Kalkgestein

Alnus incana (Grau- oder Weißerle): weit verbreitet, fehlt aber in Westeuropa, zur Aufforstung und Stabilisierung von Hängen und Böschungen verwendet, blüht von Februar bis März in der Regel etwas früher als die Schwarzerle

Alnus x spaethii (Purpurerle): ist Produkt einer Kreuzung und sorgt in europäischen Städten, wo sie angepflanzt ist für besonders frühen Pollenflug bis zu zwei Monate früher als andere Erlenarten (Weihnachtsheuschnupfen, z.B.in Teilen der Schweiz)

Allergenität

Mäßige bis hohe Allergenität, häufige Kreuzreaktion auf Pollen von Hasel und Birke, Hauptallergen Aln g1 (>90% identisch mit Bet v1). Weitere Informationen finden Sie im Artikel zur Pollenallergie. Weitere Informationen zur Buchenpollenallergie finden Sie hier.

Letztes Update: 16/05/2019